Foto: Dr. Hemcke, Dr. Wolters und Dr. Moormann

Wir operieren mit dem Roboter ...

Foto: Chirurgen operieren, Teamarbeit

Interdisziplinäre Teamarbeit ist unsere Stärke

Neuigkeiten & Veranstaltungen

Aktuelle Informationen:
Nächster Ausbildungsstart Pflegefachfrau/-mann im Rahmen der Generalistischen Pflegeausbildung zum 01.04., 01.08. und 01.10.2021.

Aktuelle Informationen:
Ab sofort finden Sie auf unserer Karrierewebseite die neue Rubrik "Lukas-Live". Unsere Videothek gibt einen kleinen Einblick in die Arbeitswelt bei Lukas.

Katholische St. Lukas Gesellschaft mbH

Vier aus dem Revier - die Kath. St. Lukas Gesellschaft ist ein Verbund aus drei Krankenhäusern und einem Altenzentrum in Dortmund und Castrop-Rauxel. Als Arbeitgeber mit christlich geprägten Werten und Zielen versorgen wir in unseren Krankenhäusern gemeinsam mit unseren 1700 Mitarbeiter/innen in 16 Kliniken mit 760 Betten rund 36500 Patienten im Jahr. Im Altenzentrum St. Lambertus bieten ca. 110 Mitarbeiter/innen pflegebedürftigen Menschen rund um die Uhr individuelle Pflege und Betreuung. In unserem modern eingerichteteten Altenpflegeheim betreuen wir 95 Bewohner/innen.

Weitere Informationen zu der Lukas Gesellschaft finden Sie hier.

Foto: Mitarbeiterin kümmert sich um eine Patientin

Pflegedienst

In der Kath. St. Lukas Gesellschaft arbeiten rund 1.000 Mitarbeiter/innen im pflegerischen Dienst bzw. Funktionsdienst. Durch Rotation und Hospitation in andere Bereiche können sie ihre Berufserfahrung erweitern. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, in hochspezialisierte Bereiche wie Intensivpflege, Anästhesie-, OP-Pflege etc. zu wechseln und sich durch eine entsprechende Weiterbildung zu qualifizieren.

Ärztlicher Dienst

Der Beruf des Arztes erfordert ein hohes Maß an fachlichem Wissen und Fertigkeiten. Daneben legt die St. Lukas Gesellschaft ebenso einen hohen Wert auf Mitarbeiter/innen, die soziale Kompetenzen überzeugen können. Im Gegenzug bieten wir Spitzenmedizin auf internationalem Niveau, interne und externe Fort- und Weiterbildung mit persönlichem Fortbildungsbudget, die Möglichkeit zur Teilnahme am Rettungsdienst, interdisziplinäre Zusammenarbeit z.B. in Tumorkonferenzen, in zentralen Aufnahme- und Diagnose-Abteilungen sowie auf Intermediate Care-Stationen und vieles andere mehr …

Foto: Da Vinci Roboter im Einsatz
Foto: Lächelnde Mitarbeiterin vor dem Computer

Verwaltung & andere Berufe

Die Bereiche der Wirtschafts-, Verwaltungs- und des technischen Dienstes arbeiten eher im Hintergrund, übernehmen aber dennoch sehr wichtige Aufgaben mit hoher Verantwortung. Sie bilden das Rückgrat der Kliniken und sorgen dafür, dass die Abläufe in den patientennahen Bereichen reibungslos vonstatten gehen können. Dazu gehört beispielsweise die Einhaltung des Wirschaftsplanes, Beantragung von Fördermitteln oder die Sicherstellung der Finanzmitel für Personal, Material, Apparate und Bauvorhaben.

Wir sind Lukas!

Einsteigen bei Lukas

Wir laden Sie ein: machen Sie mit!

Planen Sie Ihre Berufsperspektive und Karriere in einer großen Gemeinschaft im Dienst am Patienten. Wir bieten Ihnen zahlreiche Einstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten und sind offen für persönliche Vorstellungen für Ihre berufliche Laufbahn und Ihren individuellen Lebensweg. Wir setzen auf kollegiale Zusammenarbeit. Erfahrung zählt, Ideen und Veränderungsvorschläge von jungen Mitarbeitern ergänzen bei uns das Konzept.

Willkommenspaket

Foto: Lukas Willkommenspaket

Jeder neue Mitarbeiter erhält am ersten Arbeitstag ein Begrüßungspaket mit allen wichtigen Informationen und Unterlagen. Darin werden Fragen geklärt wie zum Beispiel die Schüsselvergabe, die Telefonordnung oder Passwort-Zugänge. Darin enthalten sind beispielsweise auch die Transfusionsordnungen, die in Ruhe zuhause studiert werden können. Als Bonus gibt es eine Lukas-Tasse für die nette Kaffee- oder Teepause.

Einführungstag für neue Mitarbeiter

Monatlich veranstalten wir für alle Berufsgruppen einen Einführungstag für neue Mitarbeiter mit Unterweisungen zu Brandschutz, Transfusionen und anderem. Außerdem erhalten Sie eine Einführung in alle notwendigen Programme.

Fit für den 1. Dienst

In den Abteilungen der St. Lukas Gesellschaft ist eine strukturierte Einarbeitung sicher gestellt. Die Zulassung zu ärztlichen Diensten erfolgt erst nach gründlicher Einschätzung durch die Chefärzte. Der erste Dienst steht in der Regel nach etwa sechs Monaten an. Im Pflegedienst werden neue Mitarbeiter nach einem verbindlich festgelegten „Einarbeitungskonzept“ in ihre Tätigkeit eingeführt. Dabei wird Ihnen ein erfahrener Mitarbeiter als Pate zur Seite gestellt.

Ärzte aus dem Ausland

Haben Sie im (außer) europäischen Ausland studiert und möchten Ihre Weiterbildung als Assistenzarzt in Deutschland beginnen?

Zu Ihrer Unterstützung hat das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen die Initiative docjobs-nrw  gegründet. Hier bekommen Sie eine Erstberatung und Unterstützung von Anfang an.

Weitere Informationen finden Sie hier unter folgenden Links:
http://www.make-it-in-germany.com
http://www.lzg.gc.nrw.de/versorgung/gesundheitswirtschaft/fachkraeftesicherung/lotsenstelle/index.html

Vergütung und Altersvorsorge

Wir ermöglichen flexible Arbeitszeiten und sind offen für Teilzeitmodelle. Die St. Lukas Gesellschaft gewährt einen Zuschuss zum Krankengeld und zahlt für die Betriebliche Altersvorsorge in die Kirchliche Zusatzversorgungskasse KZVK ein. Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR)

Ausbildung

Die Kath. St. Lukas Gesellschaft ist ein moderner Arbeitgeber.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern an den verschiedenen Standorten gehören wir zu den größeren Arbeitgebern der Region.

Wir nutzen die Vorteile eines Verbunds, haben aber dennoch kleinere Einheiten in den einzelnen Einrichtungen.

Auch die Ausbildung von jungen Menschen liegt uns am Herzen. Egal, ob in den Bereichen Pflege oder Verwaltung. Die Lukas Gesellschaft bietet Ausbildung in folgenden Berufsbildern an:

Pflegefachmann / Pflegefachfrau

Dauer der Ausbildung Drei Jahre
Ausbildungsbeginn Jährlich zum 01. April und 01. Oktober
Probezeit Sechs Monate
Voraussetzungen Mindestens Fachoberschulreife
Einsatzbereiche
  • Alle Fachdisziplinen innerhalb der Kath. St. Lukas Gesellschaft
  • Einsätze in der Pädiatrie
  • Einsätze in der Langzeitpflege im stationären und im ambulanten Bereich
Monatliche Vergütung (brutto)
  1. Ausbildungsjahr: 1.140 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.202 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.303 €
Besonderheiten Duales Bachelorstudium „Health Care Studies“ durch Kooperation mit der HFH (Hamburger Fernhochschule) möglich.
Ansprechpartner Schulleitung Tobias Strippel M.A.
tobias.strippel@canisiuscampus.de
Weiterführende Informationen www.canisiuscampus.de

Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen

Dauer der Ausbildung Drei Jahre (Verkürzung auf zwei Jahre möglich)
Ausbildungsbeginn Jährlich zum 01. August
Probezeit Drei Monate
Voraussetzungen Fachhochschulreife erwünscht
Einsatzbereiche
  • Personalabteilung
  • Finanzbuchhaltung
  • Controlling
  • Einkauf / Materialwirtschaft
  • Patientenmanagement
  • Aufnahme / Information
  • Apotheke
  • Archiv
  • Qualitätsmanagement
  • Altenpflegeeinrichtung
  • Kurzer Einsatz auf einer Station
Monatliche Vergütung (brutto)
  1. Ausbildungsjahr: ca. 1.018 €
  2. Ausbildungsjahr: ca. 1.068 €
  3. Ausbildungsjahr: ca. 1.114 €
Ansprechpartner Herr Andreas Schulz
Herr Christoph Zemelka
Kontakt
Weiterführende Informationen Website der Arbeitsagentur

Fort- & Weiterbildung

Alle dienstnahen Fort- und Weiterbildungen werden von der Lukas Gesellschaft in voller Höhe übernommen.

Interessen, Bedarfe und Wünsche aller Mitarbeiter werden unter Berücksichtigung der strategischen Ausrichtung in den jährlichen hausinternen Fortbildungskatalog der Lukas Gesellschaft aufgenommen. Dieser beinhaltet u.a. auch Pflichtfortbildungen zu den Themen Hygiene, Zytostatika, Brandschutz, Reanimation und Notfalltraining, sowie EDV-Schulungen. Darüber hinaus werden lukasweite Tagesveranstaltungen außerhalb des eigenen Arbeitsplatzes angeboten. Auch Interdisziplinäre Projektgruppen sorgen für einen ständigen Wissensaustausch.

Für Ärzte gibt es ein Weiterbildungsbudget von 1.500 Euro pro Jahr für den eigenen Bedarf. Die Fachkunde Strahlenschutz und die Tätigkeit im Rettungsdienst werden von der Lukas Gesellschaft übernommen. Eine Nebentätigkeit als Notarzt ist möglich. Es werden DRG-Kodierworkshops angeboten und Chefärzte erhalten eine ständige Weiterbildung für aktuelle Therapiemethoden.

Allen Dienstarten wird die Möglichkeit geboten, an Fortbildungen außerhalb der Gesellschaft teilzunehmen.

Die Kath. St. Lukas Gesellschaft bietet über die Basisqualifikation der grundständigen Pflegeausbildung hinaus folgende Qualifizierungsmaßnahmen selber an:

  • Weiterbildung Wundexperte nach ICW
  • Weiterbildung für Pflege in der Onkologie
  • Weiterbildung Pflegeexperte Stoma, Inkontinenz, Wunde
  • Weiterbildung „Palliative Care“
  • Fachweiterbildung Anästhesie und Intensivpflege
  • Fachweiterbildung OP-Pflege
  • Stationsleitungsseminare
  • Weiterbildung im Endoskopiedienst
  • Zytostatika-Fortbildungen
  • Strahlenschutzkurse
  • Hygienefachkräfte; Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Fachkraft Integrative Wochenpflege
  • Weiterbildung „Breast Care Nurse“
  • Still- und Laktationsberatung
  • Praxisanleitung

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns, wir helfen gerne weiter.

Aus dem Leben

Selami Usta

Portrait: Selami Usta

Selami Usta begann seine Karriere im Jahr 2002 als Assistenzarzt in der Klinik für Chirurgie im St.-Josefs-Hospital. Heute ist er leitender Oberarzt in dieser Klinik. Die Einführung vieler innovativer Operationsmethoden in der Lukas Gesellschaft sind durch ihn begleitet worden.

Britta Nash

Portrait: Britta Nash

Britta Nash ist seit 1998 in der Lukas Gesellschaft. Als Fachgesundheits-& Krankenpflegerin für Intensiv- und Anästhesiepflege und Praxisanleiterin leitet Sie derzeit
stellvertretend die Intensivstation 2 am St.-Josefs-Hospital.

"Als stellv. Leitung möchte ich, dass es meinem Team gut geht und alle genauso viel Spaß bei der Arbeit haben, wie ich seit 20 Jahren"

Sabrina Meder-Conrad

Portrait: Sabrina Meder-Conrad

Sabrina Meder-Conrad hat zunächst Ihre Ausbildung als Krankenpflegehelferin im Kath. Krankenhaus Do-West absolviert, im Anschluss die zur Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie die Weiterbildung zur Stationsleitung. Sie hat zwei Kinder – trotz Schichtarbeit und Leitungstätigkeit ist es kein Problem Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Mobile Arbeitszeit und die Unterstützung der Kollegen ermöglichen dies. Sie ist seit 2015 Pflegedienstleitung im Kath. KH Dortmund-West.

Daniel Kromer

Portrait: Daniel Kromer

Daniel Kromer ist seit 2017 in der Lukas Gesellschaft. Als Fachgesundheits-und Krankenpfleger für Intensiv- und Anästhesiepflege und als Praxisanleiter absolviert er nun die "Weiterbildung Leitungskompetenz mittleres Management" am St.-Josefs-Hospital.

"Gemeinsam etwas verändern und nicht auf der Stelle treten, deshalb absolviere ich die zweijährigen Weiterbildung zur Stationsleitung"

Manuela Schlecking

Portrait: Manuela Schlecking

Manuela Schlecking startete 1995 im St.-Josefs-Hospital als Küchenhilfe. Im Alter von 42 begann sie eine Ausbildung zur Köchin. Die Lukas Gesellschaft unterstützte sie dabei, indem sie die Ausbildung bei vollem Lohnausgleich absolvieren konnte. Seit 2013 ist sie als Köchin bei Lukas beschäftigt.

Rotation als Chance

Flexibilität, Offenheit sowie Veränderungsbereitschaft sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren für Arbeitnehmer, die den sich wandelnden Bedingungen im Gesundheitswesen gewachsen sein wollen.

Beschäftigungssicherheit resultiert zunehmend nicht mehr aus einer festen Stellenbeschreibung an einem bestimmten Arbeitsplatz, sondern verlangt die Fähigkeit, sich in einer aktiven Rolle wechselnden Anforderungen zu stellen. Es geht darum, fachliche, persönliche, soziale und methodische Kompetenzen zielgerichtet und eigenverantwortlich zu entwickeln und einzusetzen.

Rotation in den Abteilungen an den verschiedenen Standorten der St. Lukas Gesellschaft ermöglicht es im Rahmen von Aus-, Fort- und Weiterbildung, unterschiedliche Anforderungen kennenzulernen, zusätzliche Qualifikationen zu erwerben und andere Konzepte auszuprobieren. Rotation ist eine Chance, die Betriebsblindheit, Einseitigkeit und Unflexibilität entgegenwirkt und in jeder Beziehung fit für den Arbeitsmarkt macht.

Work-Life-Balance

Ein ausgewogenes Verhältnis von Berufs- und Privatleben, der Erhalt der Gesundheit und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz sind notwendige Grundlagen für den engagierten und verantwortungsvollen Umgang mit Patienten und Kollegen.

Die St. Lukas Gesellschaft legt deshalb großen Wert darauf, den Bedürfnissen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rechnung zu tragen. Wir bieten mobile Arbeitszeiten und Teilzeitbeschäftigungen. Wir organisieren ein betriebliches Gesundheitsmanagement und machen Präventionsangebote. Wir pflegen einen offenen Umgang mit Fehlern und fördern ein angstfreies Arbeiten sowie die konfliktfreie Zusammenarbeit im Team. Dabei sind wir offen für die Vorschläge und Ideen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Lukas Live - Videothek

In der Kath. St. Lukas Gesellschaft arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter*innen. In unserer Videothek erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Arbeitswelt bei Lukas.

Foto: Einführung für neue Mitarbeiter

Lukas Plus

Das Plus für unsere Mitarbeitenden!

Wir möchten, dass Sie sich wohlfühlen, fit bleiben und sich weiter entwickeln, Hierfür bietet die Lukas Gesellschaft als mitarbeiter- und familienorientierter Arbeitgeber zahlreiche Möglichkeiten an.

Viele gute Gründe...

  • sicherer Arbeitsplatz
  • kurze (Dienst-) Wege
  • familiäre Atmosphäre
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Firmenticket
  • Sportangebote
  • wöchentliche Obstlieferung
  • Mitarbeiter App
  • Mitarbeitervorteilsplattform
  • ...
Foto: Lächelnde Mitarbeiter zeigen Daumen hoch